Sie sind hier:

Die 5a baut ihren eigenen Globus … Geographie im Kunstunterricht

5aGlobus 4

 

Buchstaben zum Erlenbacher Jubiläum 2020

 

Erlenb Buchstaben Bapp1

Erlenb Buchstaben Bapp2

Die Stadt Erlenbach feiert in diesem Jahr 50-jähriges Stadtjubiläum!
Dieser besondere Anlass brachte die Stadtväter auf die Idee an der Miltenberger Straße einen Schriftzug à la Hollywood aufzustellen.

„Erlenbach 50!".

Das HSG wurde Ende Juli daraufhin eingeladen, die Oberflächen der ersten drei Buchstaben des Schriftzugs zu den Themen Wasser, Wein und Werft zu gestalten.

Anfang September 2019 gaben alle Schüler der neunten Klassen Ideen zu den Themengebieten ab, sodass die drei bis vier Freiwilligen aus der Jahrgangsstufe ihre Entwurfsarbeit beginnen konnten.

Abgabetermin für die Entwürfe sollte schon knapp drei Wochen später sein. Umgesetzt wurde das Projekt letztendlich von Lilli Wendenkampf (9c), Runa Eigenmann (9c),Antonia Schreck (10c), Alina Hellwig (9b), Rüveyda Cinar (9c), Lilly Stahl (9c ), Finja Lange (10 b), Karin Lange und unserem Kunstlehrer Herrn Schwärzler.

Erlenb Buchstaben Bapp3

Am 25. Oktober kamen die drei zwei Meter hohen und zwanzig Zentimeter dicken Buchstaben an die Schule - leider nur bis zum Eingang, was für ein paar kräftige Zehntklässler zur Schwerstarbeit wurde, da sie dankenswerter Weise die
Buchstaben nach Erlenb Buchstaben Bapp4oben in den Kunstbereich transportierten.

Als dann nach langem Ringen und mit Verspätung auch endlich relativ fertige Entwürfe da waren, mussten diese erst noch als Schwarzlinien-Zeichnung zum Projizieren auf die jeweiligen Buchstaben ergänzt, umgewandelt und digital ausgegeben werden. Aber wie stellt man den Beamer so ein, dass er genau den ganzen Buchstaben anstrahlt? Wie zeichnet man alle Linien ab, ohne sich selbst im Licht zu stehen? Und was ist, wenn die Farbe nicht reicht?... Trotz einiger Komplikationen und vieler Überstunden, neben dem normale Schulalltag, konnten die Buchstaben schließlich sogar etwas vorzeitig zum Termin Anfang Dezember abgegeben werden.

 

 

Wer die Buchstaben in voller Pracht bestaunen will, findet sie noch vor der Zusammenstellung zum endgültigen Schriftzug im Sommer 2020 an und auf verschiedenen Plätzen verteilt in Erlenbach. Bei der Suche gibt es natürlich auch noch die anderen Buchstaben des Schriftzugs zu entdecken, die von der Grundschule, der Mittelschule und dem „Kreativen Mädchentreff" aus Erlenbach gestaltet wurden.

 

 

 

Erlenb Buchstaben Bapp5

 

 

 

Schuljahr 2019/2020

 

Ein besonderer Kunstgenuss – Zwei Exkursionen des Hermann-Staudinger-Gymnasiums mit intensiver Duftnote, interessierten Schülern und gewagten Interpretationen

Jutta Rosenberger-Klein

Geschichte Exkursion Rosi.geaendert

Am Freitag, dem 18. 10., und am Montag, dem 11. 11. 2019, unternahmen die Klasse 6d im Rahmen des Kunstunterrichts und das W-Seminar Q11 „Frauenemanzipation“ eine Exkursion zur Ausstellung „Bilder und Gemälde aus der Sammlung Brabant“ (mit weiteren Sammlern und lokalen Künstlern) in der Städtischen Kochsmühle Obernburg.

Bei beiden Veranstaltungen wurden die Schüler mit den begleitenden Lehrkräften Frau L. Nickel, Frau G. Scherpf und Frau J. Rosenberger-Klein von Frau Thea Nodes in den Ausstellungsräumen empfangen und in einer kenntnisreichen, engagierten und individuell auf die jeweilige Schülergruppe zugeschnittenen Führung durch die äußerst interessante und hochkarätig bestückte Ausstellung geführt.

Für viele der jungen Besucher war dieser Besuch eine allererste Erfahrung mit einer Gemäldeausstellung und der hautnahen Erfahrung von künstlerischer Arbeit. Sehr schnell fanden sich die Jugendlichen vor sie besonders ansprechenden Bildern zusammen, die sie eifrig untereinander kommentierten, sich gegenseitig erklärten, eigene Deutungsversuche wagten.

Geschickt ließ Frau Nodes Raum für individuelle Überlegungen, stand aber auch mit ihrer Erfahrung bei Schülerfragen mit Erläuterungen bereit. Dabei zeigte sich, dass das Thema „Heimat ist überall auf der Welt“ mit der gerade für unser Land aktuellen Brisanz auch schon bei 12jährigen zum Nachdenken über den eigenen sicheren Platz anregt.

Die 15 Schülerinnen der 11. Jahrgangsstufe ließen durch ihre äußerst interessierte Haltung und die zahlreichen Fragen zu den jeweiligen Künstlern, ihrem besonderen künstlerischen Anspruch und ihrer Position in der Gesellschaft erkennen, dass eine sehr gute Vorarbeit im Bereich der ästhetischen Erziehung in den Fächern Kunst und Geschichte an den Schulen geleistet wird.

Faszinierend war es für die begleitenden Lehrkräfte – wie auch für unsere sachkundige Führerin – dass beide Gruppen sich ohne weiteres selbst kreativ betätigen wollten und zum Ende der Veranstaltung fast selbstvergessen vor „Lieblingsgemälden“ saßen und sich damit aktiv malend/zeichnend auseinandersetzten.

Fast vergaßen wir dabei, dass wir die öffentlichen Verkehrsmittel erreichen mussten, um wieder nach Erlenbach zurückzukommen, was gerade für die 6d schwierig wurde, da nach tierischen Geruchsproblemen im Bus auf der Hinfahrt, der umständlich zu buchende Bus für die Rückfahrt zu früh abfuhr und das auch noch auf der Obernburger Bahnhofsseite (Ausstieg bei der Hinfahrt war auf der Elsenfelder Seite) … Dank zahlreicher hilfsbereiter Eltern, die „Taxi“ spielten, gelangten alle unfallfrei und mit hoffentlich vielen Bildern im Kopf nach Hause.

 

Schuljahr 2016/2017

Das HSG Erlenbach hat unter der Leitung von Frau Carolin Wehrmann beim Evonik Jugendkunstpreis 2016 den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis gewonnen. Dies ist der höchstdotierte Jugendkunstwettbewerb Deutschlands! Herzlichen Glückwunsch!

Lesen Sie hierzu die Begründung der  Jury: http://www.stiftungkunst.de/kultur/projekt/evonik-jugendkunstpreis-2016/

Eindrücke der Ausstellung:

  • Kunst_10
  • Kunst_12
  • Kunst_Evonik_1
  • Kunst_Evonik_2
  • Kunst_Evonik_3
  • Kunst_Evonik_4
  • Kunst_Evonik_5
  • Kunst_Evonik_6
  • Kunst_Evonik_Panorama_1
  • Kunst_Sieger_Evonik