Sie sind hier:

Vorlesetag am HSG zum Thema 'Freundschaft und Zusammenhalt'Vorlesetag April22

Nachdem der Vorlesetag 2021 pandemiebedingt ins Frühjahr 2022 verschoben wurde, war es am 26. April endlich soweit: Zum Motto 'Freundschaft und Zusammenhalt' lasen Deutsch- und FremdsprachenlehrerInnen in den Pausen Literatur zur Thematik vor.

An den im Schulhaus verteilten vier Leseinseln gab es ein vielfältiges Programm für alle Jahrgangsstufen, zwei Präsentationen fanden dabei sogar auf Englisch statt. Während der von Frau Lange gewählter Auszug aus Terence Blackers ‚Missy‘ SchülerInnen ab der 6. Klasse begeistere (an dieser Stelle auch noch einmal ein großes Lob für die visuelle Unterstützung), war bei Frau Pangerls Stelle aus Michelle Obamas ‚Becoming‘ die Zielgruppe deutlich älter.

Weitere Vorträge gab es in der Aula, der Lounge in der Mensa oder der Schülerlesebibliothek. Dabei lasen die LehrerInnen Passagen aus den unterschiedlichsten Werken. Neben Marie-Aude Murails ‚Simpel‘ oder Davide Morosinottos ‚Die Mississippi Bande‘ standen u. a. auch Martin Musers ‚Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften‘ und Dirk Reinhardts ‚Train Kids‘ auf dem Programm.
Auch wenn es wegen der Pandemie dieses Mal zwei Anläufe brauchte und die Gruppe der ZuhörerInnen je nach Leseinsel unterschiedlich groß war, bleibt festzuhalten, dass der Vorlesetag insgesamt ein toller Erfolg war der nachhaltig motiviert und Lust auf weitere Aktionen in der Zukunft macht. Besonders die große Anzahl an begeisterten SchülerInnen bei den Vorträgen in der Bibliothek lässt hoffen, dass diese Aktion dazu beitragen konnte, auch in Zukunft die Leselust der SchülerInnen zu steigern.
Vielen Dank an alle beteiligten VorleserInnen für ihr Engagement sowie an alle ZuhörerInnen für ihren Beitrag zum Erfolg! P.S.: Wir planen bereits für den nächsten Vorlesetag im Herbst.

Nikolaus Volland

 

Große Begeisterung bei den 5. Klassen des HSG beim Besuch in der Stadtbibliothek Erlenbach

Vorlesetag 4Eine Lesestunde mit Frau Fröhlich zu Torben Kuhlmanns „Armstrong“, die Geschichte von der Maus, die auf den Mond fliegt. Der Besuch der Fünftklässler*innen des HSG in der Stadtbibliothek Erlenbach war ein voller Erfolg!

Dem Motto des diesjährigen bundesweiten Vorlesetags, „Freundschaft und Zusammenhalt“, kommt gerade in Zeiten von Corona eine ganz besondere Bedeutung zu. Am eigentlichen Termin des Vorlesetags im November sollte daher auf vier im HSG verteilten Leseinseln in der 1. und 2. Pause von Deutsch- und Fremdsprachenlehrer*innen zur Thematik vorgelesen wird. Angesichts steigender Infektionszahlen und zum Schutz der Gesundheit aller Mitglieder der Schulfamilie des HSG entschied man sich dann aber, diese Aktion nicht in ihrer geplanten Form durchzuführen.

Einfach absagen wollten die Verantwortlichen die Veranstaltung aber auch nicht, denn Aktionen wie der Vorlesetag zeichnen das HSG aus, stärken das Gemeinschaftsgefühl und bringen Abwechslung in den Schulalltag. Dies wurde unserer Schule ja jüngst durch das Gütesiegel „Treffpunkt Schulbibliothek – Fit in Medien“ auch offiziell attestiert. Daher wird die in der Schule geplante Aktion mit den Leseinseln auf den Zeitraum um den UNESCO-Welttag des Buches (23.04.2022) verschoben.

Diesen Herbst sollte es aber zumindest den Fünftklässler*innen ermöglicht werden, trotz der aktuellen Lage, an ihrer geplanten Aktion zum Vorlesetag in der Stadtbibliothek Erlenbach festhalten zu können. Trotz coronabedingter Einschränkungen konnte diese dann schließlich mit zweiwöchiger Verspätung durchgeführt werden und so hieß es am 3. Dezember „auf in die Stadtbibliothek Erlenbach“. Dort wurde den Schüler*innen dann von der Leiterin der Bibliothek, Frau Fröhlich, „Armstrong“, die Geschichte von der Maus, die auf den Mond fliegt, präsentiert. Jeder 5. Klasse des HSG wurde dabei ihr ganz eigener Zeitslot zugeteilt, sodass jede Schülergruppe ihre private Lesung hatte.

Der Autor des Werks, Torben Kuhlmann, zeigt in „Armstrong“ die großen Schritte der Menschheit aus der Perspektive einer kleinen Maus. Die Idee, dass eine kleine Maus vor den Menschen auf dem Mond landete, ist dabei überaus witzig! Darüber hinaus ist sie mit vom Autor selbst gezeichneten, durchweg sehr fein ausgeführten farbigen Illustrationen und kurzen Textstellen wunderbar umgesetzt und es sind gerade die per Beamer präsentierten Illustrationen aus Kuhlmanns Werk die Frau Fröhlichs Vortrag überaus passend begleiten.

Vorlesetag 2Konzentriert lauschten die Schüler*innen dem Vortag der Leiterin der Stadtbibliothek und beteiligten sich danach rege an der Besprechung der Inhalte des Buchs. Hierbei wurde auch das Motto des diesjährigen Vorlesetags, „Freundschaft und Zusammenhalt“, thematisiert und es zeigte sich das große Interesse der Schüler*innen an der Thematik.

Im Anschluss an die Lesung erhielten die Fünftklässler*innen dann ihre eigene KOMBIKarte, mit der sowohl in der HSG-Bibliothek als auch der Stadtbibliothek Erlenbach Medien entliehen werden können. Einige Schüler*innen wollten sogar gleich am Nachmittag wieder in die Bibliothek kommen. Diese große Begeisterung bei den Fünftklässler*innen des HSG sowie bei den beteiligten Lehrkräften und Frau Fröhlich motiviert nachhaltig und lässt hoffen, dass durch solche Aktionen auch in Zukunft die Leselust der Schüler*innen gesteigert werden kann.

Nikolaus Volland

Vorlesetag 3

 

 

Würdigung der hervorragenden Bibliotheksarbeit am HSG durch das neue Gütesiegel „Treffpunkt Schulbibliothek – Fit in Medien“

LeseLöweNachdem bereits zu Beginn des neuen Schuljahres das Hermann-Staudinger-Gymnasium die Nachricht erreicht hatte, dass die dortige Schulbibliothek als eine von 30 bayerischen Schulbibliotheken aller Schularten für ihre herausragende Arbeit bei der Förderung der Lese-, Medien-, und Informationskompetenz sowie für die gelungene Verankerung der Schulbibliothek in Unterricht und Schule ausgezeichnet werden sollte, war es im Oktober dann endlich soweit.

Coronabedingt konnten nur fünf Preisträgerbibliotheken – eine je Schulart – die Auszeichnung während eines Festakts am 5. Oktober in der Internationalen Jugendbibliothek auf Schloss Blutenburg in München persönlich von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo sowie Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler entgegennehmen. Daher fand dies für die anderen Preisträgerschulen im Rahmen einer digitalen Preisverleihung am 8. Oktober statt.

Passend zur Leseförderungsinitiative #lesen.bayern wurde die digitale Preisverleihung durch die Lesung des Münchner Autors Markus Ostermair aus seinem vielfach prämierten Erstlingswerk ‚Der Sandler‘ ergänzt. Dabei wurde deutlich, worum es beim Aufenthalt in einer Bibliothek neben Recherche und schulischen Arbeiten auch geht: Sich mit einem Buch zurückziehen und einen neuen Blick auf die Welt gewinnen.

In ihren Reden bei der Preisverleihung stellten beide Minister dann die Bedeutung der Schulbibliotheken, vor allem auch im Zeitalter der Digitalisierung, heraus und würdigten die Rolle der Bibliotheken und Schulbibliotheksbetreuer*innen im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule.

Kultusminister Piazolo gratulierte den prämierten Schulbibliotheken: „Mit dem neuen Gütesiegel würdigen wir die Bedeutung der Schulbibliothek in besonderer Weise und fördern die Schulbibliotheksarbeit nachhaltig. Ihre Schulbibliotheken sind Lieblingsplätze an Ihren Schulen und zugleich attraktive und moderne Lernorte – herzlichen Glückwunsch dazu! “

Das Hermann-Staudinger-Gymnasium freut sich besonders, als eine von nur fünf unterfränkischen Schulen insgesamt sowie als einziges Gymnasium der Region mit dem Gütesiegel ausgezeichnet worden zu sein.

BibTeamDie im Rahmen der Preisverleihung getroffene Aussage der bayerischen Staatssekretärin für Unterricht und Kultus, Anna Stolz, beschreibt vor allem die Aufgabe der Schülerlesebibliothek am HSG mehr als treffend: „Schulbibliotheken sind wahre Schatzkammern, die die Lust am Lesen und der Literatur wecken. Dabei sind sie mehr als nur Regale voller Bücher: Eine Schulbibliothek ist ein lebendiger Ort der Zusammenarbeit, des Miteinanders und des Wissens, an dem man sich wohlfühlt."

Um das Sich-Wohlfühlen und entspanntes Lesen und Arbeiten in der Schulbibliothek auch in Zukunft garantieren zu können, wird nicht nur die inhaltliche und methodische Arbeit der Schulbibliothek am HSG stetig weiterentwickelt, sondern auch die räumliche Ausstattung.

So wurde z.B. zum neuen Schuljahr eine neue ansprechende Leseecke im Atrium der Bibliothek eingerichtet, um den Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, in einer offenen Atmosphäre zu lesen, sich auszutauschen oder auch einfach nur sich zu entspannen. Die ersten Wochen im neuen Schuljahr zeigen deutlich, dass dieses Angebot von Schüler*innen aller Altersstufen sehr gut angenommen wird. sitzecke

Im Herbst stehen mit dem Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, der Leseförderung der 5. Klassen und den unterschiedlichen Aktionen zum Vorlesetag am 19. November viele Veranstaltungen an. Dabei sorgt dieses Jahr sowohl die Würdigung der Bibliotheksarbeit durch das neue Gütesiegel als auch die Tatsache, dass die Aktionen wohl wieder in Präsenz stattfinden können, für eine noch größere Motivation.

 

Links zum Weiterlesen:
https://hsgerlenbach.de/index.php/dasistbeiunslos/bibliothek-fuer-schueler
https://www.lesen.bayern.de/guetesiegel/
https://www.lesen.bayern.de

 

Nikolaus Volland

 

 

HSG-Bibliothek macht fit in Medien

 

2021 09 22 Bewerbung Gütesiegel Schulbibliothek Schule HSG Erlenbach HSG Bibliothek EG Atrium

Hohe Standards, auch im Hinblick auf die Aufenthaltsqualität: Ein Blick in das Erdgeschoss der HSG-Bibliothek.

Die HSG-Bibliothek ist zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 mit dem Gütesiegel "Treffpunkt Schulbibliothek" ausgezeichnet worden. Das Prädikat gibt es für Bibliotheken, die die Schulfamilie „Fit in Medien“ - so der Zusatz der Auszeichnung - machen.
Im März hat sich die HSG-Bibliothek für das Gütesiegel, das erstmalig neben öffentlichen Bibliotheken auch an Schulbibliotheken vergeben worden ist, beworben, jetzt vom Institut für Bildungsforschung und der Plattform #lesen.bayern die Bestätigung: Für zwei Jahre darf die Bibliothek das Zertifikat tragen. Warum? In allen fünf Bewertungskategorien hat die HSG-Bibliothek von einer Jury, u.a. aus Vertretern des ISB, des Bayerischen Kultusministeriums, des Landesschülerrats und der Schulbibliothekarischen Fachberatung, jeweils die notwendige Mindestpunktzahl erhalten. Folgende Kriterien sind bewertet worden:

- Die Bibliothek bietet Raum für den individuellen Umgang mit Büchern und anderen Medien.
- Sie animiert zum freien Lesen und zum selbst bestimmten Lernen außerhalb des Unterrichts,
- Sie unterstützt durch ihr Informationsangebot das unterrichtliche Lernen,
- Sie fördert durch ihre multimediale Vielfalt die Medien- und Informationskompetenz
- und dient der Kommunikation, der Erholung und der gemeinsamen Arbeit.


Die Bibliotheksarbeit mit den beiden Grundsäulen Lese- und Zuhörförderung sowie Wissenschaftspropädeutik sowie die langjährige enge Kooperation mit der Stadtbibliothek Erlenbach hat die Juroren offensichtlich überzeugt, was auch den Leiter der HSG-Bibliothek, Nikolaus Volland, stolz macht: "Toll, dass unsere Schulbibliothek am HSG nun das Prädikat "besonders wertvoll" trägt und die jahrelange großartige Arbeit aller Beteiligten mit dem Gütesiegel "Treffpunkt Schulbibliothek - Fit in Medien belohnt wurde. Das freut uns sehr und motiviert uns gleichzeitig auch für alle zukünftigen Aktionen!"
Im Oktober wird das Bibliotheksteam die Auszeichnung - Corona-bedingt nur digital - entgegennehmen.


Links zum Weiterlesen:
https://hsgerlenbach.de/index.php/dasistbeiunslos/bibliothek-fuer-schueler
https://www.lesen.bayern.de

Markus Füller