Sie sind hier:

Die Neuanlage eines Schulgartens unter Leitung von OStR Dr. Volker Kramb schreitet erfolgreich voran. 2020 wurden die ersten Bausteine im Rahmen eines W-Seminars umgesetzt. 2021 folgen dann die nächsten, so dass der Schulgarten sukzessive wächst.

Projekte 2020:

Innenhof

Im Innenhof der Schule wurden aufgrund der regelmäßigen Beschattung eines großen Areals verschiedene einheimische Moose und Farne angepflanzt. Verschiedene einheimische Flechten bereichern das Ensemble in den auch besonnten Bereichen des Innenhofs. Alle Neuanpflanzungen wurden von den Schülern auf witterungsbeständigen Schildchen mit dem deutschen Artnamen und der lateinischen Bezeichnung benannt.

 

 

schulgarten Trockenmauer 4 k Innenhof 4 k

 

Teich

Im nördlichen Außenbereich der Schule wurde ein Teich, der zuvor stark vermüllt und auch mit Bauschutt verunreinigt war, reaktiviert und so mit neuem Leben erfüllt. Neuanpflanzungen sind u.a. die Sumpfdotterblume, der Froschlöffel, der Blutweiderich und die Wasserpest. Geplant ist zudem der Einsatz der einheimischen Teichrose, auch um eine zu starke Ausbreitung der Seerose zu verhindern. Für die etwa halbseitige Beschattung des Teichs sorgen zwei Weiden sowie ein Hartriegel. Bisher wurden zumindest der Berg-, der Teich- und der Kammmolch im Teich gesichtet. Eine genauere Analyse des aktuellen Amphibienbestandes wird 2021 erfolgen.

 

   
Schulteich 2 k Schulteich 1 k

 

Hochbeet

Dem Teich benachbart ist zum einen ein neu errichtetes Hochbeet (in Paletten-Bauweise) mit diversen Gemüsepflanzen (u.a. Paprika, Tomate, Zwiebel, Karotte, Radieschen, Kohlrabi, verschiedene Salate, Gurke). Studentenblumen sollen Schnecken abhalten; die anfangs gepflanzte Zucchini wurde mittlerweile separiert und in ein anderes Beet umgesetzt, weil sie zu viel Platz beansprucht. Zum anderen wurde ein Kalkstein-Beet angelegt, das mit einheimischen, teils historisch bedeutsamen Heilpflanzen bepflanzt wurde, die eher alkalische Böden benötigen. Schließlich sollen vier verschiedene Weinstöcke vor der das Areal abgrenzenden Betonmauer die Drahterziehung verdeutlichen und Bezug nehmen zum Weinbau der Region.

 

 

Hochbeet 2 k Hochbeet 1 k
Hochbeet 3 k  

 

 

Trockenmauer mit angrenzender Kräuterspirale

Vor der das Schulgelände abgrenzenden Hecke jenseits der Sportanlage entstand im Laufe der letzten Monate eine Trockenmauer mit Übergang zu einer Kräuterspirale. In den Fugen der Mauer sowie auf der Mauerkrone wurden verschiedene einheimische Sukkulenten angesiedelt, so u.a. die Spinnenweb- und Dachhauswurz sowie verschiedene Sedum-Arten. Am Fuße der Mauer wurden der Große Mauerpfeffer und ebenfalls diverse Sedum-Arten gepflanzt. Am Fuße der Kräuterspirale wurde eine Kunststoffwanne ebenerdig eingegraben, die mit Steinen, Sand und Wasser befüllt wurde. Hier wurden der Froschlöffel, der Blutweiderich und der Wasserhahnenfuß angepflanzt. Verschiedene einheimische Küchenkräuter bilden den Bewuchs der ersten, zweiten und dritten Zone der Kräuterspirale, während exotische Heilkräuter die oberste Zone der Spirale krönen.

 

 

Schulgarten Trockenmauer 3 Schulgarten Trockenmauer 2
schulgarten Trockenmauer 5 k Schulgarten Trockenmauer 1
schulgarten Trockenmauer 4 k  

 

 

Magerwiese

Um eine Magerwiese anzulegen, wurde die oberste Schicht der bisherigen nährstoffreichen Wiese abgetragen, die gesamte Fläche mit Sand versehen und dieser mittels einer Bodenfräse in den abzumagernden Boden eingearbeitet. Eine fertige Saatgutmischung lieferte bislang nicht das gewünschte Bild eines Magerrasens, so dass dieses Projekt 2021 erneut aufgegriffen werden soll.

 

Insektenhotel

Das Insektenhotel, in dem verschiedene solitäre Wespen- und Wildbienenarten anzutreffen sind, wurde renoviert. Die Hinzuziehung eines Experten soll Aufschluss darüber geben, welche Arten hier anzutreffen sind.

 

Insektenhotel 1 k  

 

 

Steinhaufen

Ein Steinhaufen, in den auch Äste, Baumstümpfe und Halme des Schilfrohrs eingelagert sind, wurde mit Sand und Schotter angereichert und soll u.a. diversen Insekten, Spinnen und Reptilien (v.a. der Blindschleiche) einen neuen Lebensraum bieten.