Sie sind hier:

Laufen gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt

Das HSG erläuft 11300 Euro für einen guten Zweck

Statistiken Spendenlauf 2021

Schon Gandhi hatte das Laufen für einen guten Zweck eingesetzt. So wollten auch die HSG-Schülerinnen und Schüler mit ihrem Spendenlauf ein Zeichen setzen und zugleich Geld sammeln. Im Vorfeld suchten sich die Laufbegeisterten einen oder mehrere Sponsoren, die einen selbst festgelegten Geldbetrag pro gelaufener Runde spenden wollten. Es wurden 183 Sponsorenzettel abgegeben und ebenso viele Schülernamen mit ihren zugehörigen Spendenbeträgen pro Runde in das von Louis Markert eigens geschriebene Programm eingepflegt.
Am Tag des Spendenlaufes gab es drei Zeitfenster von jeweils 30 Minuten, in denen die Schülerinnen und Schüler so viele Runden wie möglich laufen konnten. Die SMV hatte die 500 Meter lange Strecke rund um das HSG mit Absperrband markiert und gesichert, Streckenposten wurden platziert und Wasserbecher zur Erfrischung bereit gestellt. Alle Läufer und Läuferinnen erhielten Nummern, so dass jede gelaufene Runde direkt ins System eingegeben und der jeweils aktuelle Spendenbetrag live in der Aula des HSG mitverfolgt werden konnte.
Am Ende der insgesamt 120 Minuten hatten die Schüler und Schülerinnen insgesamt 1690 mal das HSG umrundet und somit 845 km erlaufen.
Schon nach den ersten 30 Minuten, in denen nur die 5. Klassen gelaufen waren, zeigte der Bildschirm über 3700 Euro, die 6. Klassen liefen fast den gleichen Betrag im nächsten Zeitfenster dazu. In den letzten 30 Minuten waren die Klassen 7 bis 11 am Start, wobei die gesamte Strecke mit jubelnden Schülern und Schülerinnen gesäumt war – selbstverständlich mit Corona-konformen Abständen. Am Ende herrschte zunächst sprachlose Stille, bevor der Jubel losbrach: 11300 Euro war der Endstand. ″Ich hätte nie gedacht, dass der Spendenlauf so ein Erfolg werden würde!″, so 1. Schülersprecher Theo Reichold.
Mit dem Geld will die SMV die ″Bildungsinitiative Ferhat Unvar″ unterstützen. Diese Initiative ist am 14. November 2020 von Serpil Temiz Unvar, der Mutter eines der Anschlagsopfer des rassistisch motivierten Anschlags in Hanau, ins Leben gerufen worden. Ziel ist es, allen Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und deren Eltern, die rassistische Erfahrungen im Alltag oder in der Schule machen, eine Anlaufstelle zu bieten. Mit ihrer Arbeit möchte Frau Unvar das Gedenken an ihren Sohn Ferhat aufrechterhalten und sich aktiv gegen Alltags- und institutionellen Rassismus einsetzen. Hierfür bietet die Initiative Workshops in Schulen an. Frau Unvar und zwei Freunde von Ferhat hatten eine Woche zuvor im Rahmen eines Podiumsgesprächs von ihrer Arbeit berichtet.
″Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage″ - so möchte sich das HSG betiteln und so ist es auch nur zu verständlich, dass die Schülerinnen und Schüler diese Initiative unterstützen wollen.
Spendenlauf 4Mit einer besonderen Motivation nahm zudem Studienrätin Sandra Menzel am Spendenlauf teil. Sie wollte mit ihrer Beteiligung und den von ihr erlaufenen Kilometern den 24h-Hoffnungslauf des Landkreises Miltenberg unterstützen. So drehte sie den ganzen Vormittag lang unermüdlich ihre Runden und spontan fanden sich innerhalb des Kollegiums viele Sponsoren und Sponsorinnen, so dass Frau Menzel nicht nur 23 Kilometer, sondern auch 505 Euro erlief, die nun der Aktion MainHerz sowie dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Miltenberg zugute kommen.

von Karin Lange

 

 

„Was können wir gegen Rassismus tun?“

Diese Frage stand im Zentrum der Podiumsdiskussion mit Frau Unvar, der Mutter der bei den rassistischen Anschlägen in Hanau getöteten Ferhat Unvar, und zweier Kindheitsfreunde von Ferhat. Das Podiumsgespräch fand in der Aula des HSG statt: Die Klassen- und Schülersprecher*innen konnten direkt daran teilnehmen, während die Diskussion live in die Klassenzimmer übertragen wurde.

Gedanken von Betül Erensoy, Schülerin:
Wir alle haben vom Podiumsgespräch viel mitgenommen und gelernt. Frau Unvar und zwei Kindheitsfreunde von Ferhat Unvar sprechen mit uns offen über Rassismus und benennen die Probleme.

Ferhat Unvar
Frau Unvar beschreibt ihren Sohn als hilfsbereiten, philosophischen und tiefgründigen Mann, der gerne alles hinterfragte und sich sehr für Mathematik interessierte. In seiner Schulzeit habe er viele schlechte und rassistische Erfahrungen gemacht. Diese führten zu Problemen, die ihn selbst und das Familienleben prägten.
Er war einer der neun Hanauer Bürger mit Migrationshintergrund, die am 19. Februar 2020 in Hanau von einem Rassisten ermordet wurden.

Bildungsinitiative UnvarWas ist die Bildungsinitiative Ferhat Unvar?
Am 14.11.2020 wurde die Bildungsinitiative von Frau Unvar, als Andenken an ihren Sohn Ferhat Unvar gegründet, der bei einem rassistischen Anschlag in Hanau ermordet wurde. Sie setzt sich aktiv gegen Rassismus ein und möchte mit ihrer Initiative Schülern, Eltern und anderen Menschen eine Anlaufstelle geben, die im Alltag rassistische Erfahrungen gemacht haben. Außerdem bietet sie für Schulen Sensibilisierungsworkshops an, um Jugendliche frühzeitig dieses wichtige Thema näher zu bringen.

https://www.bildungsinitiative-ferhatunvar.de/             https://www.instagram.com/bi_ferhatunvar/
https://www.facebook.com/biferhatunvar                     https://twitter.com/bi_ferhatunvar?lang=de

 Zur Diskussion:
Frau Unvar wollte uns vor allem eines klarmachen: Niemand hat das Recht zu behaupten, dass jemand auf Grund seiner Herkunft, Religion, Hautfarbe oder anderen Merkmalen weniger wert ist. Finja Lange, Mitglied der SMV und Moderatorin der Diskussion, konnte uns mit nur einer Packung Buntstifte Buntstifeauf unsere eigentlich komplett falsche Denkweise aufmerksam machen. Was versteht ihr unter Hautfarbe? Oder wenn euch euer Mitschüler nach einem hautfarbenen Stift fragt, welchen Stift reicht ihr ihm rüber? Es gibt nicht einen einzigen idealen Hautton und selbst wenn, wer entscheidet das?
Ihr merkt also: Unser Grundgedanke muss sich ändern. Wir können Menschen nicht nach irgendwelchen Kriterien beurteilen, die an sich nichts über ihren eigenen individuellen Charakter aussagen oder sie anders behandeln, weil wir Vorurteile gegenüber jemandem haben, die komplett unbegründet sind.
Rassismus kann und sollte man zurückdrängen, denn die Basis von Rassismus ist meistens Hass.

 

 

 Hier seht Ihr einige unserer vergangenen Projekte:

Streetfoodfestival 2018

Aufbau und Angrillen

DSC 0015.geaendertDSC 0022.geaendert DSC 0040.geaendert  DSC 0049.geaendertDSC 0079.geaendertDSC 0131.geaendert

DSC 0078.geaendertDSC 0081.geaendertDSC 0140.geaendert

DSC 0161.geaendertDSC 0132.geaendertDSC 0148.geaendert

DSC 0139.geaendertDSC 0076.geaendert

 

________________________________________________________

Weihnachtstrucker am HSG (Dezember 2017)

von Karin Lange

Erlenbach. Zum wiederholten Male haben sich Schülerinnen und Schüler des Hermann-Staudinger-Gymnasiums unter der Leitung des SMV Mitgliedes Noah Bauer auch in diesem Jahr wieder an der Weihnachtstruckeraktion der Johanniter beteiligt. Die Aktion wurde bereits im Jahr 1994 ins Leben gerufen. Ziel ist es, Menschen vor allem in den ländlichen Regionen Südosteuropas, mit Grundnahrungsmitteln, Hygieneartikeln und einem kleinen Kinderspielzeug unter die Arme zu greifen. Dazu werden nach einer Packliste Pakete gepackt, die dann notleidenden und bedürftigen Kindern, Familien, alten Menschen und Menschen mit Behinderung von freiwilligen Fahren zwischen Weihnachten und Silvester persönlich übergeben werden. Die Schülerinnen und Schüler des HSG haben auch fleißig mit gepackt – teilweise alleine, teilweise in Kleingruppen oder auch im Klassenverband. Die Aktion hilft somit nicht nur Menschen in Albanien, Bosnien und Rumänien, sondern stärkt bei den Kindern hier das Gemeinschaftsgefühl, die Teamarbeit und gibt ihnen die Möglichkeit Gutes zu tun. Dass dies gerne angenommen wird, wird deutlich, da auch in diesem Jahr eine große Anzahl an Paketen von den Mitgliedern der SMV an die Johanniter übergeben werden konnten.

SMV Weihnachtstrucker Dez17.geaendert

 

 

 

Ein Team, Eine Schule, Ein HSG! (Oktober 2017)

von Karin Lange

Ende Oktober fand das alljährliche Seminar der Klassensprecher zusammen mit der SMV und den Verbindungslehrern des HSG statt. Als Neue im Team der ″Offiziellen″ stellten sich Nils Roth als Verbindungslehrer, sowie Eva Giegerich, Emil Spilger und Louis Markert als neue Schülersprecher vor.

Zu Beginn des Seminars stand die Gruppenstärkung im Vordergrund – ein Thema, mit dem Klas­sensprecher und SMV Mitglieder in ihrer Arbeit immer wieder konfrontiert werden. Dafür wurden die Klassensprecher in zwei Teams aufgeteilt. Für die eine Gruppe galt es, unter der Leitung von Katharina Rauschert in Teamarbeit den "Tower of Power" in möglichst kurzer Zeit in schwindeler­regende Höhen zu bauen. Die zweite Gruppe musste sich vor dem "Lavastrom" kollektiv auf mög­lichst wenige Holzklötze retten. Ihnen stand Frau Löscher, Schulpsychologin am HSG, beratend zur Seite. Danach wurden die Gruppen getauscht.

Nach den herausfordernden Aufgaben konnten sich alle Teilnehmer in der HSG-Mensa bei Frau Be­cker mit einem kleinen Imbiss und Getränken, die vom Elternbeirat gesponsert wurden, stärken.

Der zweite Teil des Seminars begann mit der Aufteilung in drei Gruppen. Die "neuen" Klassenspre­cher wurden von Oliver Brendel, Verbindungslehrer am HSG, in ihre neuen Aufgaben eingeführt. Die SMV machte mit Nils Roth eine ″Bestandsaufnahme″ und reflektierte die Aktionen des letzten Schuljahres, um dann die Aktionen für das laufenden Schuljahr festzulegen und zu koordinieren. Die "alten Hasen" tauschten sich unter der Leitung von Karin Lange, der dritten Verbindungslehrerin, über ihre Erfahrungen als Klassensprecher aus und stellten Tipps und Tricks für die neuen Klassensprecher zusammen.

Im Anschluss an die Kleingruppenarbeit trafen sich noch einmal alle in großer Runde, in der die SMV ihre Aktionen für das laufende Schuljahr vorstellten:

- HSG KleidungSMV Klassensprecher

- Nikolausaktion

- Weihnachtstrucker

- Faschingasaktion

- Rucksackaktion

- Street Food Festival

Die abschließende Feedbackrunde bestätigte, dass das Klassensprecherseminar eine für die Schüler gewinnbringende Institution ist, die auch in diesem Jahr von guter Atmosphäre geprägt war.

Die Verbindungslehrer wünschen allen SMV-Mitgliedern und Klassensprechern viel Erfolg für ihre verantwortungsvollen Aufgaben im Schuljahr.

Und ganz WICHTIG!!!

Ihr alle seid herzlich eingeladen, aktiv bei der SMV mitzuarbeiten und das HSG zu eurem Lern- und Wohlfühlort zu machen.

 

 

 

 

 

 

Juli 2017 - Das HSG-Streetfoodfestival

Trotz widriger Umstände kam südostasiatischer Garküchenflair am HSG auf. Schwül, dämpfig, sommerregnerisch und grillaromatisch: Über 28 Stände versorgten das HSG mit Leckerem vom Grill.

Vielen Dank an alle Chefgriller von Klasse 5-10!

Streetfood 2017      Streetfood 2017

 

 

 

Juli 2016 - Das HSG-Streetfoodfestival

Über 16 Stände versorgten das HSG mit Leckerem vom Grill. An Hirtenkäse in Alufolie bis zum Rehspieß erfreuten sich alle Grill-Anhänger. Vielen Dank an alle Köche!

Streetfood 2016 1.geaendert      Streetfood 2016 2.geaendert

 

Juni 2016 - Die Mary‘s Meals-Rucksackaktion

In Zusammenarbeit mit dem Rotaract Aschaffenburg unterstützten die Schüler des HSG mit über 30 gepackten Rucksäcken die Mary‘s Meals-Rucksackaktion. Alle Informationen zur Aktion findet ihr hier.

 

Ostern 2016 - Osterhasenaktion am HSG

Über einhundert Papp-Ostereier versteckte die SMV am Freitag vor Ostern im HSG, die in der 2. Pause von begeisterten Schülern erfolgreich gefunden und gegen Schoko-Osterhasen getauscht werden konnten. Vielen Dank an Jana von smvler.de für die tolle Idee!

 

Dezember 2015 - Weihnachtstrucker, Nikoläuse und Weihnachtsversteigerung

Neben der alljährlich durchgeführten Nikolausaktion - dieses Jahr in freundlicher und unkomplizierter Zusammenarbeit mit der SMV des JEG-, sowie der ebenso etablierten Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion, bot der Dezember noch ein Highlight für das HSG. Während der Weihnachtsfeierlichkeiten in der Aula versteigerte unser Co-Direktor Herr Barz zusammen mit der SMV nicht abgeholte Fundstücke an bietende Schüler. Geldbeutel, Uhren und Ohrringe freuen sich über neue Besitzer, die SMV über eine stolze Gewinnsumme von 200€. Zusammen mit weiteren 300€ unterstützen wir damit den Bau des neuen Klettergerüsts.

 

 

 

Wir laufen für Unicef: Spendenlauf am HSG - DANKE für euren Einsatz!

Der Spendenbetrag steht fest: Insgesamt 10 622,21€ sind zusammengekommen.

75% davon gehen direkt an die Kampagne "Wasser wirkt" der Unicef. Infos zur Kampagne gibt es hier. Die restlichen 25% kommen je zur Hälfte dem Förderverein der Kinderklinik Aschaffenburg und der Caritas Miltenberg zur Finanzierung der Flüchtlingsarbeit zugute. Ein herzliches Dankeschön allen Läufern! Feedback, "mach ma nächstes Jahr wieder" und ähnliches an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 Spendenlauf 2015.geaendert

  Schülerinnen der Q11 laufen vorneweg beim UNICEF-Spendenlauf

 

 

LogoBetonknipser

 

 Fotowettbewerb am HSG!

 Die Gewinnerfotos findet Ihr in der Aula! Alle weiteren Infos zum Wettbewerb gibts hier nochmal zum Nachlesen. 

 

 HSG-Schulkleidung Winter 2014

  

Das  ganze SMV-Zimmer voll mit der frisch eingetroffenen Schulkleidung

--zum Vergrößern klicken--

  

Über 500 neue Pullis, Shirts und Jogginghosen

Die neue HSG-Kleidung ist verteilt! Wir freuen uns und wünschen euch viel Spaß beim Anziehen.

Online-Umfrage

Um die Aktion noch zu verbessern, haben wir eine kurze Umfrage erstellt, zu der ihr hier gelangt. Wir freuen uns auf euer Feedback!

 

 

 

 

.

 

 Ergebnis der Nikolaus-Spendenaktion: über 400€ an die Bahnhofsmission Aschaffenburg!

 

   Bahnhofsmission Spende

 

 Johanniter-Weihnachtstrucker 2014

  Ein paar Bilder zur Aktion: -zum Vergrößern klicken-

 IMG 0625
fast einhundert Pakete habt Ihr zusammen gesammelt!

trucker beladen

Die SMV und die Johanniter beim Beladen

 IMG 0689

Die Gewinnerklasse 7e

 Die SMV-Nachhilfebörse am HSG

  nachhilfe.hsgerlenbach.de

Nachhilfe 2.0 - Deine Nachhilfe im Netz. www.nachhilfe.hsgerlenbach.de


  

 Schulkleidung 2013/14

Winterkollektion

 --zum Vergrößern klicken--

 Schrift HP 

Bildnachweis:

Das auf den T-Shirts und Stickern verwendete Bild stammt von Fr. Schmelhaus / ETH Zürich (ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons. Die Originaldatei kann hier eingesehen werden.

 Noch Fragen offen?  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer bis hier runter gescrollt hat, bitte auch ne Mail schicken, der bekommt dann nen Keks.

Ernsthaft, wir kommen vorbei!

 Logo SMV

 Bring dich ein. Deine SMV