Sie sind hier:

Zum Abschluss ein Sieg im Bezirksfinale (WK II Fußball)

von Nikolaus Volland

IMG 0817.geaendert

Hintere Reihe von links nach rechts: Marius Hofmann, Johannes Kramb, Luca Roscher, Luis Tartler, Julian Grundig, Louis Weingarten, Leon Steinbrecher, Jonathan Bausch, Leon Roth

vordere Reihe von links nach rechts: Julian Gilmer, Marcel Günther, Merdan Yaman, Luis Brandenburg, Marian Fuchs, David Kinstler

Nach dem „Wunder von Bürgstadt“ und dem Gewinn der Regionalmeisterschaft ging es für die Spieler der WK II Fußball des HSG (Jahrgänge 2003/2004) am Mittwoch, den 22. Mai 2019, in Niederlauer bei Bad Kissingen um den Sieg im Bezirksfinale und somit die Qualifikation für das Nordbayernfinal. 

Der Sieger wurde bei vier teilnehmenden Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ ermittelt und gleich zu Beginn musste sich unsere Mannschaft mit dem stärksten Team und späteren Turniersieger, der David-Schuster-Realschule aus Würzburg, messen. Gegen die Würzburger Schüler, von den viele in der Jugend der Würzburger Kickers oder dem FV Würzburg spielen, war man leider spielerisch unterlegen und so hieß es trotz großem Kampf und einer tollen spielerischen Steigerung in der zweiten Hälfte am Ende 0:3 leider aus Sicht des HSG.

Im nächsten Spiel gegen die Kicker der Werner-von-Siemens-Realschule erzielte Johannes Kramb dann in der 25. Minute endlich das erste Tor für das Team des HSG. Allerdings ging das Spiel gegen den im Vergleich zu den Würzburgern erheblich schwächeren Gegner wegen mancher Unaufmerksamkeiten unglücklich 1:5 verloren, sodass das vom Teambetreuer ausgegeben Ziel (mindestens eine Nicht-Niederlage) in weite Ferne gerückt schien.

Nach einer taktischen Umstellung hin zu einem offeneren Spiel in der letzten Begegnung gegen die Schüler des Armin-Knab-Gymnasiums Kitzingen kam die Wende. Die Geheimwaffe Jonathan Bausch schlug voll ein und überzeugte nicht nur durch den körperlichen Einsatz. Die Mannschaft zeigte tolle Moral sowie ihr mit Abstand bestes Spiel und nach Toren von Jonathan Bausch (5. Minute) und David Kinstler (18. Minute) änderte auch der Anschlusstreffer der Kitzinger nichts mehr am Endergebnis.

Würzburg holte mit drei Siegen aus drei Spielen ungefährdet den Turniersieg und dahinter folgten punktgleich die drei übrigen Teams. Leider hatten wir das schlechteste Torverhältnis, sodass wir trotz Punktegleichheit insgesamt nur den vierten Platz belegten. Nichtsdestoweniger sind wir punktgleich mit dem Vize-Bezirksmeister und die Kicker des HSG haben toll gekämpft. Das Erreichen des Bezirksfinales dieses Jahr ist insgesamt ein Riesenerfolg und so richtet sich der Blick bereits in die Zukunft.

 

 

Regionalmeister (WK II Fußball)

von Alfons Seeger

Fußball Regionalfinale Mai19

 

Am Freitag, den 3.Mai 2019 ist die Wettkampfklasse II (Jahrgang 2003/04) des Hermann-Staudinger-Gymnasiums zum Regionalfinale nach Bürgstadt aufgebrochen, um gegen zwei andere Gymnasien, das andere HSG, nämlich das Hans Seidel-Gymnasium Hösbach und das Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg anzutreten.
Nachdem wir zuerst gegen das HSG Hösbach ein sehr ausgeglichenes Spiel zeigten, was auch mit einem 0:0 endete, setzten sich anschließend die Hösbacher mit 2:0 gegen die Schüler des Kronberg-Gymnasiums durch.

Wir hatten also als Vorgabe ein 3:0 gegen das Kronberg-Gymnasium zu schaffen, um weiterzukommen. Dies gelang in der ersten Hälfte der Spielzeit nicht, weil die Hösbacher eine ganz andere Strategie mit einigen Umstellungen vorgenommen hatten und unsere Mannschaft darauf keine Lösung parat hatte. Somit stand es zur Halbzeit immer noch 0:0. Drei Tore brauchte es, um das Turnier zu gewinnen! In der Zeit der Fußballwunder gluabten die HSG-Mannen an das „Wunder von Bürgstadt“ und „gingen supermotiviert“, wie es der Betreuer Alfons Seeger ausdrückte, in die 2. Halbzeit und schafften schon nach ein paar Minuten das erlösende 1:0 und kurze Zeit später sogar schon das 2:0. Durch diesen Erfolg motiviert, drängten wir sehr stark die Hösbacher in die eigene Hälfte zurück und schafften zwei Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 3:0-Endstand, und somit zum Einzug in das Unterfrankenfinale, das in Kürze in Niederlauer bei Bad Kissingen stattfinden wird.

 

 

Ohne Gegentor ins Regionalfinale (WK II Fußball)

WKII Fußball 2018

Mit einer starken Mannschaft konnte das Hermann-Staudinger-Gymnasium zum Kreisfinale der WK2 (Jahrgänge 2003/04) nach Bürgstadt reisen. In einem relativ kleinen Teilnehmerfeld von nur sechs Mannschaften wurde der Kreismeister im Modus "Jeder gegen Jeden" ermittelt.

Ein verdientes 6:0 gegen die Mittelschule Obernburg folgte ein hart erkämpfter 1:0-Sieg gegen die Realschule Miltenberg. Auch die Mittelschüler Miltenbergs mussten sich 2:0 geschlagen geben, ebenso die Mittelschule aus Elsenfeld (5:0). Nach diesen vier mehr oder weniger klaren Siegen gab es gegen die Mittelschule Großwallstadt eine taktisch kluges Unentschieden: Damit  standen die Jungs des HSG - bei keinem einzigen Gegentreffer! - als verdienter Turniersieger fest und vertreten somit den Landkreis im Mai 2019 im Regionalfinale.

 

Erfolgreich ins Finale (WK III Fußball)

Im Kreisfinale der WK III (Jahrgänge 2005/06), das am Mitte Oktober in Bürgstadt stattfand, war unsere Mannschaft in den ersten beiden Spielen dem jeweiligen Gegner sowohl körperlich als auch spielerisch deutlich überlegen und gewann entsprechend klar mit 8:0 gegen die Mittelschule Obernburg und 6:0 gegen die Mittelschule Faulbach.

Lediglich im Finale gegen die Realschule Elsenfeld wurde das Team um Coach F. Fuchs wirklich gefordert, gewann aber auch dieses Spiel letztendlich verdient mit 2:1. Somit qualifizierten sich auch die Fußballer der WK3 neben der WK2 überzeugend für das Regionalfinale im Frühjahr 2019.

WK3 2018 19.geaendert

hintere Reihe von links nach rechts: Finn Bartunek, Alessandro Faggiano, Samuel Olariu, Patrick Seitz, Yasin Kizilkaya, David Caparros, Ege Özen, Murat Dündar, Justus Langer

vordere Reihe von links nach rechts: Jonas Grundmann, Ruben Molina Prgomet, Kevin Krug, Joshua Münch, Leonard Jaschke, Fabio Pilger

 

Schulsport WKII-Jungen

Nachdem wir uns in der Gruppenphase gegen die Nachbargymnasien mit einem kanppen Sieg und zwei Unentschieden noch etwas schwer taten, steigerten wir uns in der Hauptrunde

und gewannen das Halbfinale zwar knapp (1:0 gegen die Realschule Elsenfeld), aber völlig verdient. Eine bessere Organisation der Mannschaftsteile und eine motivierende Ansprache halfen hierbei viel.

Im anschließenden Finale konnten wir spielerisch sehr überzeugen und besiegten die Realschüler der Kreisstädter aus Miltenberg klar mit 4:0 und sind somit Fußball-Kreismeister der WKII.

Fußball WKII Okt17.geaendert