Sie sind hier:

Das HSG öffnet seine Pforten mit Pauken und Trompeten

Die Percussionsgruppe der Unterstufe in Aktion 2021

von Karin Lange

Wenn viele Menschen im Februar/März aufatmen, weil es nun endlich wieder ″raus″geht, empfinden Viertklässer diese Zeit ganz anders. Für sie geht es auch bald ″raus″- raus aus der Grundschule und hinein in ein neues Abenteuer namens „weiterführende Schule". ″Wie sieht mein Übertrittszeugnis aus?″ und ″An welche Schule möchte ich nach meiner Grundschulzeit wechseln?″. Dieses Jahr brachte Corona eine weitere Frage hinzu: ″Wie kann ich mir eine neue Schule überhaupt anschauen und aussuchen, wenn doch alle Schulen geschlossen sind?″

Das HSG warf hierfür seine geballte digitale Kompetenz in die Waagschale und öffnete am 4. März die virtuellen Türen.
Eingestimmt wurden Eltern und Schüler*innen mit einem 25-minütigen Imagefilm, liebevoll redigiert und orchestriert von Martin Lange, „Stimme“ der Präsentation, und Dirk Simon. Unter dem Motto ″Starthilfen geben und Schätze bergen″ wurden hier die verschiedensten Facetten des naturwissenschaftlich-technologischen und wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums aufgezeigt. Das Video ist bis heute abrufbar unter hsgerlenbach.de. Danach konnten die Besucher*innen das HSG aber auch leibhaftig erfahren. Zwei Stunden lang durften Eltern und Schüler*innen digital durch den ″Markt der Möglichkeiten″ schlendern, mit Lehrerinnen und Lehrern ins Gespräch kommen und sich so unter anderem über das Zweig- und Sprachangebot, das Nachhaltigkeitskonzept, die Forscherklasse für die 5. Klasse das Unterstufentheater oder die Percussionsgruppe informieren. In den verschiedenen Videokonferenzräumen herrschte reges Treiben und hier und da wurden auch schon die ersten Bekanntschaften geknüpft. Alle Kinder, die diese Kontakte weiter verfolgen wollen oder mit 5.-Klässern ins Gespräch kommen wollen, können in den nächsten Wochen in virtuellen Kinderkonferenzen zusammenkommen.

Wer seine Informationslust schließlich befriedigt hatte, war dann noch eingeladen, mittels eines Spiels auf einem virtuellen Rundgang durchs Schulhaus Goldmünzen zu sammeln, die er bei der Anmeldung am HSG gegen ein Geschenk eintauschen kann.

Um dies alles zu bewerkstelligen, kann das HSG zum Glück auf Florian Prager, den Systemadminist-rator des HSG, zurückgreifen – einen leidenschaftlichen Informatiker, der seine Passion dem HSG in unzähligen Freistunden als Systembetreuer zugute kommen lässt. Dabei bewegt er sich nicht nur fachlich auf höchsten Niveau, sondern auch datenschutzrechtlich, so dass die Kommunikationswege des HSG beispielsweise nicht vom unlängst stattgefundenen Hackerangriff auf Microsoft betroffen waren. Pragers Passion ist inzwischen auf viele Kolleginnen und Kollegen übergesprungen, so dass der digitale Infoabend das HSG vorstellen konnte, wie es eben ist: ungezwungen, familiär, bunt und eben auch digital.