Sie sind hier:

„Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher!“

von Christian Endres

Passen Ethik und Wirtschaft in unserer Gesellschaft überhaupt zusammen – ergänzen sie sich oder stehen sie sich diametral gegenüber? Welche Rolle spielen meine eigenen Werte für die Wirtschaft der Zukunft? Soziale und ökologische Verantwortung gehen bei diesen Fragen Hand in Hand mit einer ganzheitlichen Auseinandersetzung von Wirtschaft und Werten.

Im eintägigen Schülerworkshop „Jugend und Wirtschaft im Dialog“ hat die Klasse 10d intensiv das Thema „Was kann und darf mein Handy? Smartphone – Top Seller auf dem Weltmarkt“ erforscht. So teilten sich die Schülerinnen und Schüler im interaktiven Forscherlabor in die Gruppe der Konsumenten, der Unternehmer und politisch Verantwortlicher auf, um neben der Reflexion ihrer eigenen Wertvorstellungen auch Fragen für eine anschließende Dialogrunde mit Experten zum Thema zu entwickeln. Im Blick haben sie auch eigene Handlungsempfehlungen auf der Grundlage bisheriger bestehender Strategien und Entscheidungen im Themenfeld.

Der so vorbereitete Expertendialog mit Thomas Sillmann, selbstständiger App-Entwickler und Buchautor, und Kristin Benedikt vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht schärfte zusätzlich das ethische Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler, sodass der Workshop neben der Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit des Einzelnen auch die Mündigkeit und das Verantwortungsbewusstsein für das zukünftige Wirtschaften stärkt.

Seit 3 Jahren finden am HSG als einer von über 20 Schülen in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Niedersachsen die Schülerworkshops als Teil des Projekts „Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher!“ der PwC-Stiftung in Kooperation mit dem Centrum für angewandte Politikforschung München, dem Institut für Ökonomische Bildung Oldenburg und der Karl Schlecht Stiftung statt.

Wirtschaftsforscher Nov17.geaendert

Robotech holen 3. und 4. Platz

Am Samstag, dem 13.05.17, fand zum wiederholten Mal die Regionalausscheidung der WRO (World Robot Olympiad) an der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach statt. Robotech HSG hat dabei zwei Teams (1x Senior und 1x Elementary Altersklassen) entsandt. Trotz der schwierigen Vorbereitungssitutation mit erheblichen Zeit- und Raummangel aufgrund des Umzugs haben die Teams von Robotech eine sehr erfreuliche und starke Leistung gezeigt!

Team All In Junior in der Elementary-Kategorie: 3.Platz

Team All In in der Senior-Kategorie: 4. Platz

 

Berichte:

 

All In Junior (Theo Reichold, Anton, Schwarzkopf, Jan Hergenröther, Noah Tartler)

Die jüngsten der Fortgeschrittenen von Robotech haben dieses Jahr leider ungünstige Voraussetzungen zur Wettbewerbsteilnahme aufgrund des Robotechumzugs in den "Science-Tower" des Schulneubaus gehabt. Somit standen Ihnen wenige Tage an Vorbereitungszeit zur Verfügung. Doch diese Zeit hat das Team effektiv genutzt. Die Roboter war aufgrund der Modularbauweise schnell zusammengestellt und somit konnte sehr zügig mit der Programmierung begonnen werden. Die Aufgaben bestanden dieses Jahr darin Schildkröten, Jaguare, Besucher und Forscher im Regenwald und am Strand von Costa Rica zu transportieren. Dabei sah sich das Team von Robotech in seiner Kategorie einem sehr starken Gegner gegenübergestellt, dem letztjährigen Deutschlandvertreter auf dem Weltfinale der WRO, dem Kaiserin-Friedrich-Gymnasium. In spannenden Läufen erreichte das Team All In Junior den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

 

All In (Peter Seefried, Matthias Schusser)

 

Dieses Jahr haben sich zwei P-Seminar Mitglieder der Aufgaben der WRO angenommen und ein Team in der Kategorie Senior gestellt. Das Team hat sich vor allem auch privat oft getroffen und sich gut vorbereitet. Eine hohe Punktzahl aus den Wettbewerbsläufen war bereits eingeplant und konnte auch daheim wiederholt erreicht werden. Leider unterscheiden sich die Wettbewerbsbedinungen doch immer leicht von der Situation in der Schule oder daheim , sodass kleinere Probleme, wie der Aufbau der Grundmoduls vor Ort oder unterschiedliche Werte für die Farbsensoren, auftraten. Somit musste man sehr spontan auf ein Notfallprogramm für die Wettbewerbsläufe in sehr knapper Zeit vor Ort ausweichen. Das Team konnte mit diesem Programm den 4. Platz in der Gesamtwertung erreichen und stolz auf diese Leistung sein. Herzlichen Grückwunsch!

Werfen Sie einen Blick in die Galerie:

 

  • 20170513_094240
  • 20170513_101636
  • 20170513_140240
  • 20170513_140313
  • 20170513_184449
  • 20170513_1844590
  • 20170513_1845200

Simple Image Gallery Extended

 

 

Vive la France!

Das Logbuch der HSG-Franzosen: die Teilnehmer am Frankreichaustausch mit der Bretagne verweilen aktuell in unserer Partnerschule in Moncontour. Hier einige Eindrücke von der Fahrt. Erfahren Sie hier mehr über unseren Austausch!

Samstag, 01.04.

Mon 1 Mon 2

 

Die Stimmung im Bus war hervorragend.

 

Und dann standen da plötzlich ganz viele Franzosen!

Sonntag, 02.04.

Mon 3 Mon 4 Mon 5

Sonntag in den Familien - das Wetter meint es gut mit uns.

Wir waren sogar mit den Füßen im Wasser!

Schiffchen!

 

Montag, 03.04.

Mon 6 Mon 7 Mon 8

Haie zum Anfassen...

... im Aquarium von St. Malo

Stadtführung in der Sonne

 

Dienstag, 04.04.

 

Mon 10 Mon 11 Mon 12

Der Schulleiter begrüßt uns auf Deutsch!

Stadtrallye in Dinan -

Gruppenarbeit ist gefragt!

Das erste Foto der ganzen Gruppe in Dinan

 Donnerstag, 06.04.2017

Mon14 Mon16 Mon15

Zum Mont-Saint-Michel durchs Watt...

...gibt es Treibsandlöcher!

Mit dem Guide kein Problem - alle da!

 Freitag, 07.04

Mon17 Mon18 Mon19
Auf dem sentier des douaniers, dem Pfad der Schmuggler, vom Fort Lalatte... ...nach Les Sables d'Or. Die gesamte Gruppe vor dem Fort Lalatte.

Mon20
Die lokale Presse berichtete über den Austausch.

 

 

 

 

„Wassermusik“, „Carmen“ und „Kraftwerk“im Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach

von Bernhard Wehle


SommerkonzertWer für die königliche „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel nicht nach England fahren, für „Carmen“ nicht zum Bodensee reisen kann und für das Konzert von „Kraftwerk“ in Düsseldorf keine Karten besitzt, der sollte zum Sommerkonzert in das Erlenbacher Gymnasium kommen. Dieses findet am Dienstag, dem 27. Juni 2017, um 18.00 Uhr in der Aula statt. Der Eintritt ist frei.
Das Unterstufenensemble, geleitet von Musiklehrer Florian, lässt die berühmte „Hornpipe“ aus der Suite „Wassermusik“ erklingen und erklärt dem Publikum, dass sich König Georg I. im Jahr 1717 bei einer Bootsfahrt mit hochkarätigen Personen auf der Themse derart freute, dass das Orchester, das auf einem zweiten Boot mit über 50 Musikern quasi als „CD-Player“ nebenherfuhr, das Werk „Wassermusik“ auf der Hin- und Rückfahrt dreimal wiederholen musste.

 

Im Bild rechts: Anna Geißler, Violine, und Joachim Hammer, Klavier,

spielen die Carmen - Fantasie.

Foto: Valentin Heß, Q11

 

 

 

 

IMG 20170627 WA0000 resized IMG 20170627 WA0001 resized IMG 20170627 WA0002 resized

 

 

Auch die Helden von Georges Bizets Oper Carmen sind so populär, dass man sie kaum vorstellen muss. Carmens Habanéra, die Arien des Don José und Escamillo erwecken die Figuren zum Leben. Allein daraus erklärt sich die große Zahl sogenannter Carmen-Fantasien, die mit den großen Melodien der Oper spielen. Anna Geißler spielt auf der Violine diese weltberühmten Melodien mit Klavierbegleitung durch den Musiklehrer Joachim Hammer in einer Version von Franz Drdla, 1868-1944. Kaum zu glauben, dass diese Oper, die in diesem Sommer in Bregenz am Bodensee aufgeführt wird, im Jahr 1875 in Paris zunächst ein Misserfolg war: Das Publikum empfand den Stoff als zu obszön für die Bühne, die Darstellung der Carmen als zu gewagt, den gewalttätigen Schluss als unzumutbar. Heute zählt „Carmen“ mit weltweit über dreitausend Aufführungen in den letzten fünf Jahren zu den beliebtesten Opern.
„Kraftwerk“ ist eine deutsche Band aus Düsseldorf, die 1970 von Ralf Hütter und Florian Schneider gegründet wurde. „Kraftwerk“ ist vor allem durch Pionierarbeit auf dem Gebiet des Elektropop bekannt geworden. Musiklehrer Dirk Simon und seine HSG Unterstufenband ließen sich vom dem Song „Das Model“ aus dem Album „Die Mensch-Maschine“ begeistern. Ein Song, den die Gruppe „Kraftwerk“ am 1. Juli bei ihrem Konzert in Düsseldorf mit Sicherheit auch spielen wird.
Neben diesen großen Klassikern widmen sich HSG Chöre und Ensembles weiteren bedeutenden Werken. Die drei Chöre von Musiklehrerin Monika Lingner präsentieren „Das Lama“, „Viva la vida“ und „Skyfall“ in wechselnden Besetzungen mit Klavier, Violoncello, Perkussion und Combo.
Die HSG Bigband unter Leitung von Bernhard Wehle wählte Ausschnitte aus dem Jahresprogramm mit den Arrangements von „Malageña“, „California Dreaming“, „Johnny B. Good“
und „Don’t Cry For Me Argentina“.
Vier kleine, heitere und lehrreiche Geschichten erzählen die Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 5d mit ihrem Musiklehrer und Pianisten Joachim Hammer in ihren Liedern aus dem Musikunterricht: „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Zwischen Jericho und Jerusalem“, „Als die Römer frech geworden“ und „Lebte einst ein Mann“.
Unsere jungen Künstler aus den 5. bis 12. Klassen laden alle Eltern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles schon ausgebucht? Dann tragen Sie sich ab 17:30 Uhr händisch in die ausgehängten Listen ein.

 

Hier geht es zur Anmeldung für den Elternsprechabend am 17.05.

 

Der Elternsprechabend für die Jahrgangsstufen 5 mit 12 beginnt am Mittwoch, 17.05. um 17:30 Uhr und endet um 20:30 Uhr.