Sie sind hier:


 

Aktivitäten des Elternbeirates:

 

 
Verabschiedung der langjähriger Elternbeirätin Martina Li-Kroth

 

verabschiedung MLK

Am Donnerstag, 18.6.2015, wurde die Erlenbacherin, Martina Li-Kroth, von Schulleiter, Konrad Blank, und dem Vorsitzendem, Heiko Reichold, aus dem Elternbeirat verabschiedet.

 

Martina Li-Kroth wurde im Schuljahr 2004/2005 in den Elternbeirat des Hermann-Staudinger-Gymnasiums gewählt.

 

Ihre Tätigkeit erfüllte sie mit großem Engagement und ständiger Bereitschaft für die Belange der gesamten Schüler- und Elternschaft.

 

Herr Blank hob auch hervor, dass sie mit großer Offenheit und viel Empathie die Eltern bei zahlreichen Anlässen vertreten hat.

 

Auch Heiko Reichold betonte, dass ganz besonders die Mitglieder des Elternbeirats Ihr Ausscheiden bedauern. Sie werden ihre wertvollen Tipps, Anregungen, Ideen und Einsatz vermissen.

Martina Li-Kroth war mehr als 5 Jahre im Schulforum tätig und setzte sich besonders für die sportlichen Aktivitäten der Schüler ein.




Unsere Küchenprofis des HSG belegen 1. Platz, 2014
 

2014 07 29 Gutscheinübergabe Küchenprofis

Der Elternbeirat beglückwünscht unsere Kochprofis zum 1. Platz und übergibt Essensgutschein für eine Pizzeria

 

 

Gutscheinübergabe Theater-AG, 2014

2014 07 29 Gutscheinübergabe Theater-AG

 

 

  

Wir unterstützen aktuelle Technologie - Neuer 3D-Drucker für das HSG, 2014

 

3D Drucker Steinbrecher Prager-1

Foto: Hr. Steinbrecher (l, Elternbeirat) und Hr. Prager (r) bei der Übergabe des 3D-Druckers

 

Der Elternbeirat und die Freunde des HSG kaufen unter der Leitung von Herrn Prager einen Drucker für die AG.

Mit einem solchen Drucker können computergesteuert dreidimensionale Werkstücke angefertigt werden.

 

 

Neue Matten für die Judoschule - Januar 2014

 

Judoschule11

JudoSchule12

 

Han‘s Klaffl am HSG Erlenbach - 23. Nov 2013

 

Klaffl 01

 

Der Elternbeirat des HSG Erlenbach hat zum zweiten Mal ein Kabarett mit Han´s Klaff veranstaltet.

 

Unterstützt durch den „hauseigenen“ Nachwuchs von Ton- und Lichttechnikern aus den eigenen Schülerreihen, waren auch wieder beste Voraussetzungen für einen gelungenen Abend geschaffen. Durch eine frühzeitige Planung war es erneut möglich die Mensa und die Aula in einladende Räumlichkeiten zu verwandeln, es wurde ein ansprechendes Ambiente für diesen Kabarett-Abend geschaffen . Für die Besucher von Nah und Fern war für das leibliche Wohl gesorgt und mit einem edlen Tropfen konnte man sich auf die dann folgende Vorstellung bestens einstimmen.

 

Der langjährige Lehrer Han´s Klaffl begeisterte wieder mehr als 300 Gäste mit der selbstironischen Darstellung des Schulalltags:

 

Alle waren sie wieder da. Sedlmaier, zurück von der Kur, in der er seinen Drehschwindel auskuriert hat (er hatte ein Rundschreiben zu schnell gelesen). Gütlich stellt seine beiden neuen Hobbys vor: Power Point und Bandscheibenvorfall. Gmeinwieser gibt mit seinem neuen Hüftgelenk an.

 

                        Neu im – oder besser über – dem Kollegium: Grantinger, der Hausmeister. Er zieht neuerdings die Fäden, aber niemand merkt es. Zwar nimmt seine Kommando-zentrale, der Kiosk, schweren Schaden, aber solange er die Hoheit über den Sicherungskasten hat, funktioniert der Betrieb. Denn auch er ist, wie Gmeinwieser richtig feststellt, ein begnadigter Pädagoge. Gemeinsam gestalten Sie die regelmäßigen kulturellen Veranstaltungen wie Wandertag, Feueralarm, Personalausflug und das gemeinsame Abschreiten der Strecke am Zeugnistermin. Das alles sehr realistisch, auch wenn, wie Berti Vogts einmal feststellte, die Realität nicht immer der Wirklichkeit entspricht. 
 

Im Eintrittspreis enthalten: Jede Menge wertvoller Tipps für Kolleginnen und Kollegen, die ihren Auftrag ernst nehmen: Erziehung als Versuch des geordneten Rückzugs unter möglichster Vermeidung von Verlusten an Menschen und Material.

 

Die Veranstaltung ist beihilfefähig nach Artikel 96 BayBG, hier: BayBhV mit Verwaltungsvorschriften vom 02.01.2007 (VV-BayBhV). Reichen Sie die Eintrittskarte ein bei:

 

Landesamt für Finanzen

 

– Bezügestelle Beihilfe –

 

Postfach 10 02 06

 

93041 Regensburg

 

Kennwort: Burnoutprophylaxe