Sie sind hier:

Wenn ihr Spaß an Naturwissenschaften und Lust aufs Experimentieren habt, seid ihr im BCP richtig!

Das biologisch-chemische Praktikum, kurz BCP, bietet Schülern in der 11. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, Arbeitstechniken der Naturwissenschaften Biologie und Chemie zu erlernen und anzuwenden. Bei uns steht die experimentelle Arbeit im Vordergrund, ohne jedoch den theoretischen Hintergrund auszublenden. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Vernetzung der Wissenschaften Biologie und Chemie und die Alltagsrelevanz der behandelten Themen – dabei wagen wir auch den einen oder anderen Blick „über den schulischen Tellerrand“.

Für die Schüler aus dem NTG-Bereich ist das BCP eine logische Fortsetzung der Profilstunden; aber auch WSG-W-Schüler sind herzlich willkommen und werden an das praktisch-experimentelle Arbeiten herangeführt. Gerade die unterschiedlichen „Startvoraussetzungen“ der Teilnehmer fördern die Teamarbeit und sorgen für kreative Lösungsansätze.

Der Kurs findet zweistündig in einer Doppelstunde statt; einmal im Halbjahr wird eine kombiniert praktisch-mündliche Klausur abgehalten, in der die Durchführung eines aufwendigeren Experiments und theoretisches Wissen abgeprüft werden. Sonstige Noten werden in Form von Abfragen, aber auch Unterrichtsbeiträgen und praktischen Arbeiten (Mikroskopische Zeichnungen, Herbar) erhoben. Achtung: Das BCP ist dem sog. „Profilbereich“ der Q-Phase zuzuordnen; es wird nur in der Q11 angeboten und ersetzt keine Naturwissenschaft.

BCP - Der Schnellcheck
Für wen? - Schüler in der 11. Jahrgangsstufe
Was? - Experimentelle Anwendung und Theorie der Arbeitstechniken der Naturwissenschaften
Wann? - Zwei Wochenstunden (Doppelstunde), pro Halbjahr 1 praktisch-mündliche Klausur

Ist das BCP etwas für mich?

Zur Orientierung einige bereits behandelte Themenbereiche:

- Extraktion und chromatographisch/photometrische Analyse von Pflanzenfarbstoffen

- Extraktion von Duftstoffen aus Orangen / Zitronen, u.a. durch Wasserdampfdestillation

- Gewinnung & Aufreinigung von pflanzlichen Inhaltsstoffen (Zitronensäure)

- Analyse und Identifikation von Lebensmittelfarbstoffen

- Identifikation von Coffein in Lebensmitteln

- Analyse der Bestandteile von Milch

- Nährstoffnachweise

- Synthese von Acetylsalicylsäure

- Titration schwacher Säuren

- Gravimetrie

- Thermometrische Titration

- Korrosion und Korrosionsschutz

- Nachwachsende Alternativen zu erdöl-basierten Kunststoffen

- Chemische Energiespeicher – Von Leclanché bis LiPo

- Diffusion und Osmose in praktischen Versuchen

- Enzymatik

- Gewässeranalytik

- Mikroskopie von Pflanzenbestandteilen

- Gewinnung von DNA aus Pflanzenmaterial
   Darstellung und Mikroskopie von Mitosestadien

- Pflanzenbestimmung und Anlegen eines Herbars

- Heterozygotentest durch PCR / RFLP

- PCR & Gelelektrophorese zur Bestimmung genet. Verwandtschaft von Pflanzenarten

Neugierig geworden?

Wie ihr seht, ist die Palette an Themen sehr vielfältig – bei der Auswahl sind wir flexibel, denn es gibt keinen „fixen“ Lehrplan. Deswegen können wir je nach Interessenslage auch andere experimentelle Fragestellungen angehen.

 

Konrad Heß

 

{gallery}Chemie_Quiz, fileinfo=1, caption=1, image_info=1{/gallery}