Sie sind hier:

Zweiter Platz beim Edeka Schülerwettbewerb

von Christian Endres

Wirtschaft EdekaLebensmittel sind Überlebensmittel. Trotzdem behandeln wir sie oft nicht so, wie sie es verdienen. Woran liegt das? Sind unsere veränderten Lebens- und Essgewohnheiten daran schuld? Zu diesen Fragen machten sich Beyza Erensoy, Marie Fischer, Anna-Lena Howorka, Maria Lorenz und Klara Wöber (alle rechts im Bild), Schülerinnen der 10b des Hermann-Staudinger-Gymnasiums in Erlenbach am Main, ihre Gedanken, als sie sich letzten September beim Schülerwettbewerbs der Edeka Südwest anmeldeten. Ihre Teilnahme fand im Rahmen des Fachs Wirtschaft und Recht statt.

Als Gruppe mach-es-vegan widmeten sie sich dabei ganz der veganen Ernährung. Von pflanzlichen Milchalternativen über ein Interview und einer Umfrage über Veganismus bis zum Verkosten einer Veganbox arbeiteten die fünf Teilnehmerinnen vielfältige Aspekte der veganen Lebensweise ab. Sie unterzogen sich sogar einem Selbstexperiment: eine Woche lang vegan leben. Ihre Ergebnisse hielten sie in über 20 Blogbeiträgen unter machesvegan.edeka-schuelerwettbewerb.de fest. Wer mehr über vegane Ernährung wissen möchte oder darüber, wie das Selbstexperiment ausgegangen ist, sollte sich die sehr lesenswerten Blogbeiträge ansehen.

Qualität und Kreativität der Blogbeiträge sowie der unermüdliche Einsatz der Teilnehmerinnen überzeugten schließlich auch die Jury, die die Gruppe in der Wettbewerbsgruppe 3 der Klassen 8 bis 10 mit dem 2. Platz auszeichnete. Ihre Siegerurkunden und ihren Gewinn, ein Grillfest im Wert von 300 Euro, nahmen die Gewinnerinnen am 24.05.2017 bei der Siegerehrung im Europapark Rust entgegen. Ob es beim Grillfest vegane oder tierische Grillwürstchen geben wird, ist noch offen.

 

Meine Daten – (D)ein Geschäft!?

von Verena Steinmetz

Wirtschaft EYSVom 29.05 bis 30.05.2017 fand ein weiterer Economic Youth Summit zu aktuellen wirtschaftsethischen Fragen unserer Zeit statt. Nachdem das HSG im Oktober in München war, hatten es die vier Schülerinnen dieses Jahr nicht weit: der Summit fand in Frankfurt am Main unter dem Leitthema „Meine Daten – (D)ein Geschäft!?“ statt.

Den inhaltlichen Auftakt machte Prof. Dr. Oliver Zöllner, vom Institut für Digitale Ethik, Hochschule der Medien Stuttgart zum Thema „Digitalisierung und Gesellschaft: Warum wir Werte brauchen". Der für Schüler und Lehrer spannende Vortrag gab Impulse für die anschließenden Workshops, in denen die SchülerInnen entweder aus der Perspektive der Verbraucher, der Unternehmen oder der des Staates das kommerziellen Geschäft mit persönlichen Daten reflektierten. Anschließend konnten sie ihre Erkenntnisse und Handlungsvorschläge in einer Gruppendiskussion mit Experten aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vertiefen. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion, in der die Schüler in die Rolle der drei Akteure - Verbraucher, Staat und Unternehmen - schlüpften und angeregt über Datensicherheit und Verbraucherrechte diskutierten.

Genauso spannend war aber sicherlich auch das Rahmenprogramm, wie der Besuch der Deutschen Börse, ein Blick in das Arbeitsleben der Zukunft und die Aussicht vom viertgrößten Wolkenkratzer Deutschlands (200 Meter hoch!).

Seit dem Schuljahr 2015/16 nimmt das HSG am Programm Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher! teil. Der Economic Youth Summit stellt die Abschlussveranstaltung für das jeweilige Schuljahr dar.

 

Im Bild: Frau Steinmetz mit den Teilnehmerinnen.

 

Siegerehrung beim Planspiel Börse

von Christian Endres

 

Schüler des HSG belegen ersten und zweiten PlatzAm 05. Oktober 2016 fiel der Startschuss für die nächste Runde des Planspiels Börse der Sparkassen. Bei dem Online-Wettbewerb treten Teams aus insgesamt fünf europäischen Ländern gegeneinander an, um über 10 Wochen hinweg ihr virtuelles Startkapital in Höhe von 50.000 Euro in ihrem Wertpapierdepot an der Börse zu vermehren.

Gehandelt wird mit den Kursen realer Börsenplätze. So vermittelt der simulierte Wertpapierhandel wirtschaftliche Grundkenntnisse und Börsenwissen. Beim Zieleinlauf Mitte Dezember räumten die Schülerinnen und Schüler des HSG im Landkreis kräftig ab. Die Goldmedaille für den besten Anlage-Mix ging an Claus-Phillip Schütz und Paul Partholl vom Team „Powell Entertainment“, das einen Depotgesamtwert in Höhe von 58.554,94 € erreichte. Nur knapp dahinter sicherte sich die Gruppe „Businessgirl“, die auf einen Depotendstand von 58.148,41 € kam, die Silbermedaille. Ebenfalls spitze war die Leistung der Gruppe „Pablo Escobank“ in der Kategorie Nachhaltigkeit. Nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite überzeugten die HSGler mit ihren Anlagekünsten. Denn weitere fünf Preise gingen nach Erlenbach. Die Schule gratuliert den erfolgreichen Teams und freut sich mit ihnen über die erhaltenen Geld- und Sachpreise.

 

Planspiel Boerse Gewinner
  Im Bild: Vorstandsmitglied der Sparkasse Miltenberg Heinz-Peter Kehrer, die Erstplatzierten Claus-Phillip Schütz und Paul Partholl sowie Bereichsleiter Private Banking David Zimmermann (von links nach rechts)

 

 

 

 

Wirtschafts.Forscher!

Seit dem Schuljahr 2015/16 nimmt das HSG am Programm Wa(h)re Werte – Die Wirtschafts.Forscher! teil.

Hierbei setzen sich die Schülerinnen und Schülern mit ethischen Fragestellungen in der Wirtschaft auseinander. Das Programm möchte eine verantwortungsbewusste Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern fördern und ihr Interesse an der Gestaltung einer lebenswerten und zugleich zukunftsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft wecken.

 

Neben Unterrichtsmaterialien für verschiedene Klassen des wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums bietet das Programm jedes Jahr für eine 10. Klasse einen Workshop z.B. zum Thema „Was kann und darf mein Handy? Top Seller auf dem Weltmarkt: Smartphone“. K800 Wirtschaft Forscher 4

 

 

K800 Wirtschaft Forscher 2 K800 Wirtschaft Forscher 3 Im September 2016 fuhren vier Schülerinnen der 10c und Q11 zum European Youth Summit nach München. Dort forschten sie zusammen mit den Schülerinnen und Schülern anderer Schule weiter zu ethischen Wirtschaftsfragen, stellten ihre Projektergebnisse vor, diskutierten mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft und erarbeiteten Handlungsempfehlungen für die Politik. Unter anderem stellte sich Thomas Silberhorn, Staatssekretär im Bundesentwicklungsministerium, den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

 

 

v.l.n.r.: Marie Lieb Q11, Josefine Gustmann 10c, StRin Verena Steinmetz, Lina Brauer Q11, Zeynep Köse 10c Wirtschaft Fortscher 1

 

 

Weitere Informationenunter www.wirtschafts-forscher.de